Mittwoch, 5. März 2014

Vom harten Blogger-Dasein und DAYlicious


Das Leben als Blogger ist schon hart! Bis jetzt hab ich mir noch nicht viel aus den Zahlen von Followern, oder der Seitenaufrufe am Tag gemacht. Stattdessen freue ich mich einfach nur über einen jeden Besuch von euch, egal ob es nun dreißig am Tag sind oder Hundert, schließlich ist das hier mein Hobby und es geht dabei nicht um meine Existenz!

Meist nutze ich meinen freien Tag in der Woche dazu um einen neuen Post vorzubereiten, so auch heute. Dank dem schönen Wetter und Sonnenschein sprang ich heute also früher aus dem Bett als normal, und machte mich nach dem Frühstücken gleich ans Werk. 
Heute wolle ich euch nämlich das DAYlicious-Buch vorstellen, welches ich von meinem Mann zum Valentinstag geschenkt bekommen habe.


Das Buch handelt von 1 Tag, durch welchen 5 Bloggerdamen mit wunderschön-inspirierenden Blogs führen. Dabei zeigen sie 50 Rezepte und 1000 Ideen. Den Anfang macht Rike mit einem lykkeligen Morgen, das Mittagessen zeigt uns Susanne von La Petit Cuisine, den Nachmittag verbringt man mit den Torten von Jessica aus Törtchenzeit und den Mädelsabend mit Liz & Jewels. Und wer dann immer noch nicht genug hat kann noch Klitzekleine Mitternachtssünden von Dani zu sich nehmen.

Alles in Allem ist das Buch sehr abwechslungsreich und bietet Rezepte für Süßes und Salziges aber auch für Getränke und Suppen.


Aber nun zum Grund warum das Bloggen manchmal echt hart sein kann, dass man nie mit sich und seiner Leistung zufrieden ist... .

Als Rezept suchte ich mir Handpies aus, dafür hatte ich alle Zutaten Zuhause und musste nicht noch zusätzlich Einkaufen fahren, was mich nur Zeit kosten würde. Also schmiss ich den Mixer an und Los gings.
Die Pies waren im Nu gebacken, also nur noch fotografieren, bearbeiten etc. 



Voller Tatendrang und guter Dinge, froh meine Fotos im Kasten zu haben, schaltete ich also meinen Laptop an. Als sich Blogger bei mir öffnete, traue ich meinen Augen kaum ganz oben in meiner Leseliste schauen mich wunderschöne Strawberry-Blossom Handpies von meiner Lieblingsbloggerin Vera an. 
Und schwupps war all meine Motivation dahin! Wie kann ich denn jetzt meine popeligen Bilder von meinen Pies zeigen. Neben ihren schönen Blümchen-Pies sehen meine ja lieblos hingeklatscht aus! Also grummelnd die Fotos von der Kamera hoch geladen und durchgeschaut. Dann hier den Kontrast angepasst, da den Bildausschnitt etwas zurecht geschnitten und meine Bilder waren fertig. Und dann dachte ich mir: "Ach egal, dann gibts hier eben popelige Pies!" Schließlich waren sie ober lecker und dieser Post wird mich eben immer wieder Motivieren mir noch mehr Mühe zu geben um irgendwann vielleicht auch mal so tolle Bilder und Ideen zu haben wie Vera! ;)

Und dass wir beide an einem Tag die gleiche Idee zum Post haben und von dem Rezept so angetan sind, zeigt ja nur umso mehr, dass die Pies oberlecker sind und das Buch wirklich nicht zu verachten ist! 



Dafür benötigt ihr: 

Für den Teig:

250 g Mehl
60 g Zucker
110 g kalte Butter
1 Ei

Für die Füllung:

50 g weiße Schokolade
125 g Frischkäse
2 TL Milch
1 EL Zucker
10 frische oder gefrorene Himbeeren

Glasur:

1 Ei


Zubereitung:

1.) Mehl, Zucker und Butter in Stücken und das Ei in eine Schüssel geben und mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten.

2.) Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 40 Min in den Kühlschrank zum ruhen geben.

3.) Für die Füllung die Schokolade fein hacken, dann Frischkäse, Milch und Zucker dazu geben und gut vermischen.

4.) Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen und mit einem Kreisausstecher Kreise ausstechen. Die Hälfte der Kreise je mit einem TL der Creme belegen und eine Himbeere darauf setzen. Danach einen weiteren Teigkreis drüber legen und die Ränder mit einer Gabel fest drücken. Im Anschluss die Pies mit 2 kleinen Schnitten versehen.

5.) Zum Schluss ein Ei verquirlen und die Pies mit dem Ei bestreichen. Anschließend die Pies 22 Minuten bei 170°C Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene backen.



Ich hoffe euch stören der letzte und dieser etwas Werbungslastigen Posts nicht. Als Blogger ist man diesbezüglich voreingenommen und total interessiert was die anderen so machen. Da ist es fast selbstverständlich dass man sich die Bücher der anderen Blogger kauft... . Die Bilder sind einfach so schön zum Anschauen!



Und was ist zur Zeit euer liebstes Back- oder Kochbuch? Und könntet ihr kaum an einem schönen vorbei gehen ohne es nicht zu kaufen?


Habt einen schönen Frühlingstag!