Dienstag, 6. Dezember 2016

Citronelli - italienische Plätzchen

Stopp! Ist's wirklich wahr, wir haben schon die 2. Adventswoche? Mannomann, wohin eilt die Zeit?!
Also höchste Eisenbahn euch zu zeigen, was bei der diesjährigen Weihnachtsbäckerei entstanden ist.
Schon letztes Jahr habe ich euch erzählt, dass ich jedes Jahr ein neues Rezept ausprobiere.
Lange habe ich hin und her überlegt, welches ich diesmal nehmen soll. Letztendlich sind es keine typischen Weihnachtsplätzchen geworden, sondern italienische Zitronenkekse die man eigentlich das ganze Jahr über im Supermarkt finden kann. Warum also nicht auch zu Weihnachten?


Das Rezept ist sehr einfach und schnell gemacht ohne besondere Zutaten.

Für den Mürbeteig:

170 g Mehl
75 g weiche Butter
65 g Puderzucker

1 Msp. Mark einer Vanilleschote
Prise Salz
1 TL Zitronenschalenabrieb
1 Ei

Für die Füllung:

Lemon Curd


Zubereitung:

Für den Mürbeteig das Mehl auf die Arbeistfläche sieben und in die Mitte ein Mulde drücken. Die Butter in Stücken, den Puderzucker, das Vanillemark, 1 Prise Salz, den Zitronenabrieb und das Ei in die Vertiefung geben.  Alles mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde (besser über Nacht) kühl stellen.
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in gleichmäßig große Kugeln etwa Walnussgroß formen und anschließend platt drücken. Dann nur noch an jedem Ende eine Spitze formen, wie bei einer Zitrone. Das Plätzchen auf dem Backblech ablegen und mit dem Daumen in die Mitte eine Mulde drücken. In diese etwas Lemon Curd geben. 

Die Citronelli im Ofen auf der mittleren Schiene 8-12 Minuten backen. Herausnehmen und noch warm mit Puderzucker bestreuen und abkühlen lassen.

Quelle: Land Edition "Himmlische Plätzchen" 06|16



Probiert ihr auch jedes Jahr ein neues Rezept aus, oder nutzt ihr immer die gleichen Rezepte? Welche Plätzchen müssen dabei immer von der Partie sein?

Habt ein schönes Bergfest!