Donnerstag, 8. September 2016

Kartoffel-Zwetschgen-Kuchen

Und kaum hat man sich versehen haben wir auch schon Spätsommer und der Herbst steht vor der Tür. Dieses Jahr ist die Zeit besonders schnell an mir vorüber gegangen. Gefühlt wurde erst gestern unser Sohn geboren und am Wochenende wird er schon ein halbes Jahr alt! Wo ist nur die Zeit geblieben?! Und gerade deshalb bin ich besonders Dankbar dafür, dass ich gerade diese Zeit, das letzte halbe Jahr so intensiv erleben durfte. Durch die Elternzeit habe ich nicht nur die Möglichkeit mich voll und ganz meinem Kind zu widmen sonder ich kann auch jeden Tag so gestalten, wie er für mich am schönsten ist. Also warum mal nicht den Haushalt, Haushalt sein lassen und das schöne Wetter genießen, Spazieren gehen durch den Markt bummeln etc.?

Aber wie ihr wisst nutze ich meine freie Zeit auch gerne zum backen. Irgendwie entspannt mich kaum etwas so sehr wie das einwiegen der Zutaten, das rotieren des Mixers und der Geruch von frischem Kuchen der durch die Wohnung zieht.
Bei meiner letzten Backparty kam dieser Kuchen heraus:




Kartoffel-Zwetschgen-Kuchen (von lecker.de)

Für eine 26er Springform benötigt man:


400 g Kartoffeln vwf.
150 g Haselnusskerne
100 g Butter
200 g + 4 EL Zucker
5 Eier
1 Päckchen Backpulver
300 g Pflaumen
Fett

Zubereitung:

1. Kartoffeln waschen und im kochendem Wasser ca. 20 Min garen. Nüsse hacken.
2. Butter und 200 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren.
3. Kartoffeln pellen und zu Püree stampfen. 100 g Nüsse, Backpulver und warme Kartoffeln zur Eimasse geben und verrrühren. In eine gefettete Springform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Min backen.
4. Inzwischen Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen. Pflaumen nach ca. 10 Min. Backzeit auf dem Kuchen verteilen. Mit übrigen Nüssen und 4 EL Zucker bestreuen. Anschließend die restlichen 40 Min. backen.
5. Fertigen Kuchen in der Form ca. 10 Minuten ruhen lassen, aus der Form lösen und auskühlen lassen.



Das Rezept hört sich vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig mit den Kartoffeln an, ihr solltet ihm aber eine Chance geben! Die Kartoffeln schmeckt man überhaupt nicht raus, stattdessen geben sie dem Kuchen eine saftige und lockere Konsistenz.
Zudem ist der Teig echt schnell zusammen gerührt und wirklich einfach herzustellen.




Ich war jedenfalls sehr neugierig wie so ein Kuchen mit solchen Zutaten schmeckt und ich bin positiv überrascht und er kommt in meine Rezeptsammlung!

Habt ihr auch schon Zwetschgen gekauft und etwas daraus hergestellt? Verratet ihr mir euer liebstes Rezept?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir zu schreiben! Ich freue mich sehr von dir zu lesen! ♥