Dienstag, 14. Januar 2014

Von Vorsätzen im neuen Jahr und Scones zum Frühstück

Das letzte Jahr hatte ich mir vorgenommen mehr meine sozialen Kontakte im Leben 1.0 zu pflegen und habe mir eine Liste gemacht, wen ich so alles einladen wollte. 
Diese Liste habe ich dieses Jahr erweitert und mir vorgenommen bei Möglichkeit öfter Besuch zu uns ein zu laden.
Der Anfang dieses Jahr ist schon gemacht. Letzte Woche habe ich eine zum Frühstück geladen. Da wir hier in Baden Württemberg verlängertes Wochenende hatten und der Bäcker am Feiertag geschlossen blieb. Gab es zusätzlich zu frischen Aufbackbrötchen ein paar selbst gemachte Scones!


Die Scones habe ich im Frühjahr zum ersten mal bei meiner Tante gegessen und mich sofort in diese einfachen und leckeren Brötchen verliebt. Meine Tante war so lieb, mir das Rezept zu verraten und heute möchte ich es mit euch teilen.
Probiert sie unbedingt mal zum Sonntagsfrühstück, oder wie die Engländer zum 5 o'clock tea aus.
Sie sind besonders schnell und einfach gemacht und wirklich lecker!





Für ca. 15 Scones benötigt ihr:

500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 EL. Zucker
1 TL Salz
125 g Butter in Flöckchen
2 Eier
250 g Joghurt
1 Eigelb
1 EL Schlagsahne

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zucker und Salz) vermischen. Butter in Flöckchen dazu tun und mit den Fingerspitzen zu Streuseln verarbeiten.
Eier und Joghurt verrühren, zu den Streuseln dazu tun und kurz mit dem Löffel verrühren, dass es gerade vermischt ist. Den Teig mit wenig Mehl kurz mit den Händen verkneten, flach drücken, auf 4 cm dick ausrollen und mit einem Kreisausstecher ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.
1 EL Schlagsahne mit dem Eigelb verquirlen und Scones damit bestreichen.
Bei 200° C 15 Minuten backen.




Natürlich kann man nicht nur Süßes zu den Scones essen, sie sind im Geschmack neutral und nicht süß, sodass auch herzhaftes prima dazu passt!


Und was gibt es bei euch zum Frühstück? Müsli, Pancakes oder "nur" das normale Butterbrot?
Oder backt ihr euch das Brot oder die Brötchen zum Frühstück selbst?

Erzählt mir davon, und inspiriert mich! ;)






Kommentare:

  1. Liebe Dori,
    klasse, das "Leben 1.0" :-)))) Deine Scones sehen zum Reinsetzen lecker aus, danke für dieses schöne Rezept. Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. Mit Clotted Cream und Marmelade, Wahnsinn. Ich frühstücke in der Woche gar nicht, da ich um 5 Uhr morgens aufstehe und um diese Zeit nichts runter bekomme außer Kaffee, Am WE gibt es meistens Brötchen. Ganz selten backe ich auch mal selber welche. Deine Fotos finde ich übrigens genial!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Birgit, ich kann leider ohne Frühstück garnicht aus dem Haus gehen. Da klappe ich gleich zusammen, egal zu welcher Uhrzeit. Aber für mich allein, würde ich auch nicht die Mühe machen und Scones backen. Sowas gibt es nur zu besonderen Anlässen wie Geburtstagsfrühstück oder eben wenn Besuch zum Brunchen eingeladen ist.
      Sag mal was ist Clotted Cream, gibt es das außerhalb Englands zu kaufen?
      Lieben Gruß, Dori

      Löschen
  2. Dori, ganz fabelhaft, dass ich dich so mal hinterm Ofen hervorlocken konnte! :-D
    Ich habe auch gleich mal deinen Blog durchgesehen gebe ich zu, weil ich natürlich wie immer so neugierig bin. Und du hast vollkommen Recht, deine Aufnahmen mit der Digitalkamera können sich wirklich sehen lassen und sind besser als so manche Aufnahme mit einer teuren Kamera!
    Wer so fleißig ist wie du und wirklich was dazulernen möchte und sich mit dem Werkzeug auseinandersetzt, der soll ruhig "aufrüsten" - man merkt an deinen Bildern, dass wirklich Herz dahintersteckt! ♥

    Liebe Grüße

    Carolina

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für das schöne Rezept - ich liebe Scones!



    Liebste Grüße,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  4. Scones sind genial! Ich hab mal welche im einem alten Cottage direkt am Meer in Cornwall gegessen - ein tolles Erlebnis! Ich hab mit dem Vorsatz, den Du Dir gesetzt hast, letztes Jahr schon angefangen! Ist oft gar nicht so leicht, meine Freunde haben fast alle drei Kinder!!! Da mal einen Termin zu finden...Und zum Frühstück: immer ein Brötchen und einen Apfel...
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Vorsatz mehr Gäste einzuladen, habe ich auch schon auf 2013 gefasst, und weil ich den Vorsatz so toll fand und er sich bei uns noch sehr leicht und gut umsetzten lässt (weil Kinderlos) dachte ich muss das 2014 unbedingt fortgesetzt werden.
      Aber du hast Recht das schwerste dabei, ist nicht die Frage "Was tische ich auf" sondern, einen Termin zu finden, so ist es bei uns auch. Aber um so mehr freut man sich dann, wenn ein Treffen doch zustande kommt. :)
      Lieben Gruß, Dori

      Löschen
  5. Oh ich freue mich gerade richtig, dass ich auf deinen Blog gestoßen bin! :)
    Ich habe schon so lange vor Scones selber zu machen... Irgendwie habe ich es nie geschafft. Das ändere ich gleich mal und machen sie morgen :D
    Ich freue mich ab jetzt von deinen wundervollen Bildern inspiriert zu werden!
    Hab einen schönen Tag
    Xx Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike, vielen lieben Dank für dein Kompliment. Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt.
      Wenn du die Scones gemacht hast, kannst du ja gerne berichten, wie sie dir geschmeckt haben und wie sie geworden sind. Ich freue mich immer wieder über Feedback, wenn Rezepte von mir nach gemacht werden! :)
      Vielen lieben Dank für deinen Besuch, und dass du jetzt öfter vorbei schaust. Das lässt mich hier mit einem großen Grinsen sitzen ;)
      Lieben Gruß, Dori

      Löschen
  6. Die Scores sehen klasse aus, bekomme ich da einen für morgen früh? ;)
    Danke auch für die Schneewünsche in Österreich, zu kannst zaubern, es war wundervoll verschneit :)

    Alles Liebe
    Myri

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir zu schreiben! Ich freue mich sehr von dir zu lesen! ♥