Freitag, 3. Mai 2013

Rhabarber-Tartelettes

Nachdem ich euch in meinem letzten Post gezeigt habe, was ich aus dem Bärlauch gemacht habe, verrate ich euch heute was es bei uns aus dem ersten Rhabarber dieses Jahr gegeben hat.
Seit letztem Jahr bin ich verliebt in Tartes jeglicher Art, egal ob süß oder salzig Hauptsache eine Tarte! ;)
Was aber noch besser ist als eine Tarte sind vier kleine Tartelettes! So eine kleine Portion kann man nämlich immer vertragen, ob zum Frühstück, zwischendurch zum Kaffee oder Abends.








Rhabarber-Tartelettes mit Streuseln

Für den Teig:
150 Mehl
50 g Zucker
Salz
75 g kalte Butter
1 Eigelb
2 EL Sahne

Für Streusel und Belag:
60 g Mehl
2 EL Haferflocken
90 g Zucker
gemahlenen Piment oder Zimt
1 TL abgeriebene Bio-Orangenschale
60 g kalte Butter
5 Löffelbiskuits
400 g Rhabarber

1. Für den Mürbeteig Mehl mit Zucker, der Prise Salz, Butter und Eigelb sowie Sahne rasch zu einem Teig verkneten. Teig zur Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Min. kühlen.

2. Mehl, Haferflocken, 40 g Zucker und 2 Prisen Piment/Zucker und Orangenschale mischen. Butter würfeln, zugeben und mit den Händen zu Streuseln verkneten. Die Streusel kalt stellen.

3. Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und mehrmals mit einer Teigrolle darüberrollen, bis die Biskuits fein zerbröselt sind. Rhabarber waschen, putzen, schälen und die Stangen in 1 cm große Stücke schneiden.

4. Vier Tartellette-Förmchen oder eine große Tarte-Form fetten. Teig entsprechend ausrollen und in die Formen legen, dabei einen Rand formen. Biskuitbrösel sowie Rhabarber darauf verteilen. 50 g Zucker aufstreuen (hab ich weggelassen) und mit Streusel bedecken. Kleine Tartelettes bei 200 °C (Umluft 180 °C) im vorgeheizten Backofen 30 - 35 Min, große Tarteform  45-50 Min. backen. Nach dem Auskühlen, aus der Form nehmen und noch warm mit Vanilleeis oder Schlagsahne genießen.

(Rezept aus der Sweet Dreams 1/12)






Mögt ihr Rhabarber auch so sehr wie ich? Was macht ihr aus dem besonderen Gemüse?


Habt ein schönes Wochenende!



Kommentare:

  1. Das Rezept kommt genau richtig, denn ich wollte heute sehen, ob ich irgendwo Rhabarber bekomme!!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  2. liebe doris, das muss einfach traumhaft schmecken! genau richtig für die schönen tage jetzt! herzliche waldgrüsse, dunja

    AntwortenLöschen
  3. oh nein, wie köstlich siehen die denn aus! wundervolle Bilder und ein tolles Rezept. Genial :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Rhabarber-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/77 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Rhabarber-Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir zu schreiben! Ich freue mich sehr von dir zu lesen! ♥