Donnerstag, 21. März 2013

Schreib mal wieder I

Wie bereits angekündigt kommt hier endlich eine Fortsetzung zum Thema Briefe schreiben.

Am besten kommen ja immer noch die Briefe die von Hand geschrieben sind an, denn wo findet man heute schon mal was Handgeschriebenes, außer den Einkaufszettel oder eine schnelle Notiz auf irgendeinem Post-it? Eher selten, oder?
Ich für meinen Teil musste feststellen, dass sich in der Zeit des Abiturs meine Handschrift einige male veränderte. So schrieb im am Anfang noch sehr ordentlich und groß (bei Karo-Papier immer schön mit einer Zeile frei dazwischen, damit auch schön viel zusammen kommt) mit der Zeit wurde die Schift immer kleiner und schnörkeliger...
Bei letzterem bin ich geblieben, auch wenn ich mir bei einem Brief immer sehr viel Mühe gebe, ordentlich zu schreiben. Der schönste Brief nützt ja nicht, wenn der Empfänger ihn nicht entziffern kann.
Was mich allerdings am meisten an meinen Briefen stört, dass ich meist nicht über einen Din A4-Bogen Geschriebenes hinaus komme. Und diesen einen Bogen dann auch noch in 'nen Briefumschlag zu stecken, und dass er sich danach immer noch so leicht und leer anfühlt wie zuvor wollte ich nicht. Also musste eine Alternative her, die den einen Bogen "Brief" interessanter macht.

Die rettende Idee kam mir nach ein paar Recherchen im Internet und ein ein bisschen rumprobieren: aus dem einen Bogen Brief, wurde gleichzeitig ein bunter Briefumschlag.




Am besten eignen sich dafür bunte Papierbögen, die nur von einer  Seite bedruckt sind und die Rückseite weiß, oder einfarbig ist (zum besseren Lesen des Briefes).
Ideal eignen sich auch alte Stadtpläne, die unbedruckte Rückseite lässt sich prima als Briefpapier nutzen.



Gefaltet habe ich sie nach folgender Anleitung:



Ich hoffe die Anleitung ist verständlich ansonsten, bitte nachfragen :)

Aber auch mit weißem Papier sehen die Umschläge sehr edel aus, wem sie trotzdem zu langweilig sind, kann man sie auch bunt bemalen oder mit Masking-Tape verzieren und verschönern.


Mit ein bisschen Fantasie, Kleber oder Tesa ist aber auch aus einer bunten Magazinseite schnell ein Briefumschlag gebastelt. Dabei ist nur zu beachten, dass man für das Adressfeld ein weißes Stück Papier aufklebt, damit der Brief auch weiterhin maschinell bei der Post eingelesen werden kann.




Oder wie wäre es mit einem Umschlag aus dem Papier der Milka-Schokolade oder Fahrkarten, Kassenbons etc. ? Nichts ist unmöglich eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!


Ich hoffe ich konnte euch ein paar Ideen und Anregungen geben, gerne würd ich mich auch über die eine oder andere Idee eurerseits freuen!

Zum Schluss möchte ich noch alle neuen Leser ♥-lich willkommen heißen, ich freue mich dass ihr den Weg zu mir gefunden habt!

Seit heute gibt es auch die Möglichkeit über die Sidebar zu meinem Instagram-Profil zu gelangen, für die jenigen die auch Mobil gern auf dem Laufenden gehalten werden möchten ;)
Und dann habe ich noch eine Bitte an alle die mich über "Google-Reader" verfolgen. Dieser wird im Juli endgültig eingestellt. Deshalb bitte ich euch sich über Blog-Connect ebenfalls einzutragen, wir wollen ja nicht dass der Eine oder Andere hier verloren geht! ;)
Vielen Dank, schon mal im voraus!





Maskingtape: Depot, Nanu Nana

1 Kommentar:

  1. Wunderschön!!!! Und wann hab ich nen Brief von dir im Postkasten?!? ;-)
    Ich versuch mich da auch mal zu verkünsteln! Tolle Ideen hast du. Liebe Grüße, Marina.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir zu schreiben! Ich freue mich sehr von dir zu lesen! ♥