Dienstag, 17. Juli 2012

Country potatos with garlic-herb dip

In den letzten Wochen hat mein Job es mir abverlangt, dass ich mehr Zeit in der Firma als zu Hause verbracht habe. Meist wurde es so spät, dass ich danach nur noch den Nerv hatte mich zu duschen und todmüde ins Bett zu fallen. Deshalb ist es kaum zu verwundern, dass mein Haushalt auf der Strecke geblieben ist.
Die getrocknete Wäsche hing seit einer Woche auf der Leine und fristete ihr Dasein hängend, statt gebügelt und zusammen gelegt im Schrank. Das Geschirr vom Frühstück stapelte sich in der Spüle wie der schiefe Turm zu Pisa und auf dem Fußboden tanzten die Wollmäuse. Da wird euch also auch nicht wundern, dass ich seit ner Woche nicht mehr am Herd stand um etwas zum Essen zu machen.


Mein Mann, musste statt dessen diversen Fast-Food Ketten einen Besuch abstatten, oder sich mal wieder zu seiner Mutter einladen um mal wieder etwas frisch Zubereitetes zu bekommen, wenn er nicht wieder Frühlingsrollen oder Tiefkühlpizza zu essen haben wollte.


Heute kam ich endlich mal wieder zeitig nach Hause und habe sofort diesem Desaster ein Ende bereitet.
Im Handumdrehen ist der Mini-Pisa-Zwillingsturm verschwunden, die Wäsche liegt zusammengelegt im Wäschekorb und wartet darauf gebügelt zu werden und die Wollmäuse wurden Opfer der riesen Falle "Staubsauger".
Was danach kam könnt ihr euch bestimmt denken - richtig es fehlte der Geruch frisch gemachten Essens in der Wohnung und nach einem Blick in den Vorratsschrank war das Essen geboren:



Country potatos mit Knoblauch-Kräuter Dip


Dazu benötigt ihr:

Kartoffeln
Salz
Pfeffer (ich habe stattdessen fertiges Tomatengewürz vom Discounter genommen)
etwas Olivenöl


Die Kartoffeln, waschen und in vierteln. In einer Schüssel mit etwas Öl sowie Salz un Pfeffer vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Im Backofen bei 180°-200° ca 40 Min. garen.

in der Zwischenzeit den Kräuter-Dip zubereiten.


Dazu benötigt ihr:

1 Becher Schmand
1 große Knoblauchzehe
frische Kräuter
Salz
Pfeffer

Die Knoblauchzehe pressen, die Kräuter fein hacken und unter den Schmand heben, das ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Einen guten Appetit!


Dori


1 Kommentar:

  1. Dank deinem lieben Kommentar bei mir konnte ich endlich deinen Blog finden :) Schön hast du es hier, ich komm jetzt öfter

    LG
    R.

    PS: Also mag sein dass ich zu blöd bin aber ich hab bei dir keinen Leser Gadget gefunden... :( das macht es potentiellen Lesern natürlich schwer deinen Blog zu abonnieren, schau mal ob du den vielleicht noch rein nimmst!?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir zu schreiben! Ich freue mich sehr von dir zu lesen! ♥